Bad Honnef ist ein kleines, scheinbar verträumtes Städtchen mit rd. 25.000 Einwohnern, das es aber in sich hat.

Am rechten Rheinufer am Fuße des Siebengebirges gelegen gehört es zum Rhein-Sieg-Kreis und grenzt im Süden unmittelbar an den Kreis Neuwied, der bereits zum Bundesland Rheinland-Pfalz gehört. Die geschützte Tallage schafft günstige Voraussetzungen für Weinbau und sichert ein mildes Klima.

Bereits Alexander von Humboldt nannte die Stadt das "Nizza am Rhein". Früher ein recht mondänes Heilbad, hat Bad Honnef diesen Status Anfang der 80er Jahre wieder verloren. Die Ortsteile Stadtmitte und Selhof prägen das Zentrum mit seinen kurzen Wegen und einer schmucken Fußgängerzone. Insbesondere die Insel Grafenwerth bietet attraktive Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, aber auch Wanderer und Biker können das nahe gelegene Siebengebirge und den südlich angrenzenden Westerwald genießen.
Besonders empfehlenswert ist die jedes Jahr am ersten Samstag im Mai stattfindende Veranstaltung "Rhein in Flammen".

Im Zusammenhang mit dem sog. Berlin/Bonn Gesetz Gesetz zur Umsetzung des Beschlusses des Deutschen Bundestages vom 20. Juni 1991 zur Vollendung der Einheit Deutschlands wurde im Jahr 1998 die Internationale Fachhochschule Bad Honnef-Bonn gegründet, die seit 2001 an zentraler Stelle Gesicht und Leben der Stadt deutlich prägt. Zu Beginn des Jahres 2016 bildet die Elitehochschule über 2000 Student/inn/en aus.

Auf dieses rasante Wachstum in den vergangenen Jahren hat die Stadt nicht bedarfsgerecht reagiert. Neben den etwa 200 Studentenappartments auf dem Hochschulcampus fehlt privater Wohnraum für Student/inn/en in fußläufiger Entfernung. Und die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt wird sich weiter verschärfen, wenn - wie geplant - mit weiteren, neuen Studiengängen und Einführung des Master-Abschlusses die Studentenzahlen steigen werden.

An der Bundesautobahn A 3 (Köln - Frankfurt) hat die Stadt eine eigene Anschlußstelle. Nahe des Zentrums bindet die autobahnähnlich ausgebaute Bundesstraße B 42 die Stadt zusätzlich mit einer schnellen Straßenverbindung an Bonn und Köln an. Auch die beiden Bahnverbindungen (rechte Rheinstrecke zum Flughafen Köln-Bonn und nach Köln) und die Stadtbahnlinie 66 (nach Bonn Regierungsviertel und Zentrum und weiter zum Bahnhof Siegburg/Bonn an der Hochgeschwindigkeitsstrecke Köln - Frankfurt) lassen keine Wünsche nach schnellen Verbindungen offen.


Weitere Informationen:

Zum Seitenanfang